Unterbringung

für eine optimale und Zucht und Haltung des Stieglitz Major zu ermöglichen, müssen die Volieren, bzw. Zuchträume entsprechend ausgestattet sein. Besonders wichtig für eine gesunde Haltung sind Maßnahmen gegen eindringen von Feuchtigkeit in die Voliere zu ergreifen.

In den Wintermonaten (November bis März) werden die Außenseiten der Voliere verschlossen, sodass keine Feuchtigkeit in die Voliere eindringen kann.

 

Futterplatz

Futterschublade, damit kein Futter auf den Volierenboden gelangt. Die Schubladen sind mit Gitter bespannt, damit die Vögel heruntergefallenes Futter, oder beschmutztes Futter nicht wieder aufnehmen.


Trinkwasser


Trinkwasser wird ausschließlich in Vakuum Trinkröhrchen (ohne Kugel) gereicht.

Der Vorteil dieser Trinkröhrchen ist es, das keine Futterreste in das Wasser gelangen und das sie leicht zu reinigen sind.

Badewasser


  • Während der Zuchtphase, werden Badehäuser angeboten, um das Zuchtpaar nicht zu stören. Sobald das Weibchen brütet, wird kein Badewasser gereicht, erst 1-2 Tage vor dem Schlüpfen der Jungen.
  • Während der Mauser und Ruhephase werden große Badeschalen mit Auffangwanne gereicht, um keine Feuchtigkeit in die Voliere einzubringen.


Bodenbelag

Als Bodenbelag verwende ich ausschließlich Flaxstroh.

Dieses Stroh ist staubfrei, sehr saugstark und geeignet für Allergiker. Der Untergrund der Voliere ist gepflastert um Ungeziefer fern zu halten.


Beleuchtung

jede Voliere ist mit einem LED Leuchtmittel ausgestattet.

Somit kann in der Winterzeit bis 18:00 Uhr gefüttert werden und ab Mitte Februar die Tagesdauer verlängert werden.

Alle LED werden über ein Steuergerät geschaltet, inkl. Sonnenaufgang und -untergang.


Sonnenschutz

Lichtkanal über dem Futtergang wird in den Sommermonaten durch einen Sonnenschutz abgedeckt, um übermäßiges Aufheizen zu vermeiden.